Pädagogische Fachkraft (m/w/d) für eine Schulsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Inklusion Referenz 764

Einrichtung: ATS Suchthilfezentrum Bad Segeberg
Beginn: 01.09.2024
Stundenumfang: 30 Stunden pro Woche

Der Landesverein für Innere Mission in Schleswig-Holstein ist ein diakonischer Komplexträger mit ca. 4.000 Mitarbeitenden und Beschäftigten. In über 110 Einrichtungen leistet er wichtige Dienste für ca. 4.500 Menschen aller Altersgrup­pen mit psychischen Störungen, mit Suchtverhalten und mit Behinderungen durch professionelle Begleitung, Behandlung, Beratung, Betreuung, Pflege und Schutz.

Für unser ATS Suchthilfezentrum in Bad Segeberg suchen wir Sie zum 01.09.2024 als

Pädagogische Fachkraft (m/w/d)

für eine Schulsozialarbeit mit dem Schwerpunkt Inklusion

Referenz 764

in Teilzeit (30 h/Woche) 

Die Aufgaben und Angebote der ATS im Geschäftsbereich Sucht des Landesvereins für Innere Mission in Schleswig-Holstein sind sehr vielfältig.

Das ATS Suchthilfezentrum Bad Segeberg unterstützt in einem komplexen Dienstleistungssystem der Suchthilfe sucht- bzw. abhängigkeitskranke Menschen und deren Angehörige und bringt sich als Kinder- und Jugendhilfeträger mit verschiedenen Diensten suchtpräventiv, gesundheitsfördernd und familienstärkend in der Region ein.

Sie möchten unser umfassendes Hilfsangebot für Kinder und Jugendliche durch Ihre Kompetenz bereichern und Teil unseres motivierten und kollegialen Teams werden? Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Aufgabe:

Als Fachkraft eines Trägers für Kinder- und Jugendhilfe stärken Sie mit Ihrer pädagogischen Kompetenz und Ihrem Blick für Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen am Ort Schule ein persönlichkeits- und gemeinschaftsförderndes Entwicklungsfeld für die Schüler*innen. Mit dieser Kompetenz beraten Sie auch Eltern bzw. Erziehungsberechtigte und Lehrkräfte oder anderes schulisches Personal.

Sie bringen sich vor Ort mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit und Initiative, mit methodisch vielfältigem Repertoire, mit Empathie und situativem Feingefühl ein. Sie bringen eine trauma- und diskriminierungssensible Haltung mit. Durch Ihre pädagogische Förderung tragen Sie im Rahmen von Klassenbegleitung, Einzelfall- oder Gruppenarbeit dazu bei, dass Schüler*innen, ihren Schulalltag besser bewältigen, Lernerfolge erleben und ihre beeinträchtigten soziale-emotionalen Kompetenzen weiterentwickeln.

Sie stehen Kindern und Jugendlichen als Gesprächspartner*in in emotional belastenden Lebenslagen zur Seite, begegnen den jungen Menschen mit charakterlicher Autorität und auf Augenhöhe, so dass die Schüler*innen Mut, Hoffnung, Selbstwert und Orientierung gewinnen. Sie legen Wert darauf, dass Kinder und Jugendliche, selbständig oder assistiert eigene Lösungswege beschreiten.

Sie erkennen auch ggf. ergänzende Unterstützungs-, Behandlungs- und Erziehungsbedarfe eines Kindes und stellen Ihre Einschätzungen beratend Eltern/ Erziehungsberechtigten, wie auch den Lehrkräften oder ggf. Partnern wie dem Jugendhilfeträger zur Verfügung und stützen so mit ganzheitlichem Blick die Teilhabechancen von Kindern. Sie haben Interesse daran, die Kooperation mit sozialräumlichen Akteuren und Netzwerkpartner*innen zu stärken.

Zudem stellen Sie, unterstützt durch Ihr Team und Ihre Leitung, auch das Wohl von Kindern und Jugendlichen sicher, indem Sie Risikolagen vorstellen, beraten und ggf. nötige Maßnahmen einleiten.

Wir wünschen uns:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Erzieher, Ergotherapeut, Psychiatriekrankenpfleger oder sozialpädagogischer Assistent (m/w/d)
  • Abgeschlossenes Studium als Dipl. Sozialpädagoge (FH), Dipl. Sozialarbeiter grad., Sozialarbeiter BA/Ma, Diplom-Pädagogik (m/w/d)
  • Sozialräumliches Wissen und Berufserfahrung
  • Flexibilität und Kreativität in der methodischen Umsetzung von Konzepten
  • Interesse an der Beratung junger sozial- emotional beeinträchtigter Menschen und ihres sozialen Umfeldes
  • Einen empathischen, partizipativen Umgang mit Eltern und Erziehungsberechtigten sowie eine offene, kooperative und fachspezifisch interessierte Haltung in Ihrem Team

Wir bieten Ihnen:

  • Sicherheit: Einen zukunftssicheren und unbefristeten Arbeitsplatz bei einem diakonischen Komplexträger und eine leistungsgerechte Bezahlung nach Tarifvertrag (AVR DD) mit arbeitgeberfinanzierter Zusatzversorgung einschließlich Jahressonderzahlungen und 31 Tage Urlaub
  • Gesundheit: Nutzung der Angebote unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Perspektive: Einen Arbeitsplatz in einem interessanten und anspruchsvollen Arbeitsfeld mit viel Eigenverantwortung
  • Flexibilität: Attraktive und flexible Arbeitszeitregelungen 
  • Gemeinschaft: Eine kollegiale Arbeitsatmosphäre und sehr wertschätzende Teamkultur 
  • Wissensfluss: Individuelle Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten
Bitte geben Sie an, auf welches Stellenangebot und für welche Einrichtung oder Referenznummer Sie sich bei uns bewerben, damit wir Ihre Bewerbung dem entsprechenden Auswahlverfahren zuordnen können.

Kontaktinformationen

Einrichtung
ATS Suchthilfezentrum Bad Segeberg

Bewerbungseingang
Anika Meintz

Wir freuen uns auf die Zusendung der Bewerbung an bewerbung.suchthilfe@landesverein.de

Ihr Ansprechpartner
Bei inhaltlichen Fragen zum Stellenangebot wenden Sie sich bitte an:
Jessica Prieß, Regionalleitung
Tel: 04551 / 96 97 90